Miniatur-Nachdruck unseres Pilz-DächlesMesse Make Munich

Am 20./21. April 2013 fand in München eine interessante Messe für Trends und Innovationen aus den Bereichen 3D-Druck, Do It Yourself, Basteln, Tüfteln, Erfinden, Experimentieren und Lernen statt.

Wir waren auch mit einem Stand dabei.

>> Zur Messehomepage

>> Infos über Teilnehmer (Maker)

>> Bilder vom Stand

 

Und so haben wir uns Interessenten und Besucher der Messe vorgestellt:

Die Realschule Güglingen (Raum Stuttgart/Heilbronn) betreibt seit 2011 intensiv ein Pilotprojekt zur Erkundung der Möglichkeit der Einführung von 3D-Software und 3D-Druckern an allgemeinbildenden Schulen und sucht Kooperationspartner.

Unser erster 3D-Drucker wurde im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft Schritt für Schritt aus einem Bausatz aufgebaut und optimiert. Neben dieser Arbeitsgemeinschaft verwendet auch eine Gruppe der Ganztagesbetreuung (Klassenstufe 5) diesen Drucker.

Unser Schwerpunkt liegt nicht im Ausdrucken, sondern im Konstruieren.
Dabei beschränken wir uns i.d.R. auf relativ kleine Objekte, die sich in angemessener Zeit ohne beheiztes Druckbett ausdrucken lassen.

nette MiniaturmonsterSchulnetz für 3D-Druck
Seit 2012 sind alle Rechner im pädagogischen Netz der Schule mit allen für Konstruktion Modellprüfung und Druckvorbereitung erforderlichen Programmen ausgestattet und können von den Lehrkräften bequem ohne weiteren Installationsaufwand mit neuen Vorlagen und Profilen versorgt werden.

Fortbildungen
In Zusammenarbeit mit dem Kreismedienzentrum Heilbronn haben wir in mehreren Fortbildungsveranstaltungen 3D-Druck demonstriert und Einführungen in deren Handhabung und in das 3D-Modelling mit SketchUp gegeben.

Momentan schauen wir uns nach 3D-Druckern um, die für den Normalbetrieb in allgemein bildenden Schulen geeignet wären, und suchen Anbieter, die den erforderlichen Service leisten könnten.

Kooperation
Wir würden uns freuen, wenn sich über die Make Munich Kontakte zu Lehrkräften, Schulen und Anbietern ergeben würden, die bereit sind, dieses Thema an Schulen aktiv voranzutreiben und zu entwickeln.


Ansprechpartner

Herr Glatter,


 

Bilder von der Messe

 H. Glatter am Stand

Stand mit Diaschau und Vitrine


Unter rund einem Dutzend Ausstellern zum Thema 3D-Druck waren wir die einzigen mit vielen eigenen Konstruktionen.

Vitrine mit 3D-Druckergebnissen

Wir konnten über 100 meist kleine, aber vorwiegend selbst konstruierte Objekte zeigen.
> Bild vergrößern