Fortbildungen 3D-Druck für Schulen

 

Lehrkräfte bestaunen den 3D-Drucker
Erste 3D-Drucker-Schulung im Kreismedienzentrum Heilbronn
März 2011, angeregt von A. Seidl, ehemaliger Schüler, jetzt Ingenieur bei Daimler (rechte Ecke unten).

 

Treffen im Kreismedienzentrum
Es folgten drei weitere Treffen im Kreismedienzentrum Heilbronn

 

Lehrer im Computerraum
Erstes Treffen in den Computerräumen der Realschule Güglingen, April 2011:
Alle erforderlichen Programme waren zwar vorhanden, mussten aber jedes Mal manuell installiert werden.

 

Vitrine, Diaschau, 3D-Drucker
Ausstellung auf dem Multimediaberater-Tag im Herbst 2011:
Vitrine Faszination 3D: 3D-Druck und Ausschneidebogen
in Kooperation mit dem Kreismedienzentrum Heilbronn, welches den modernen Drucker zur Verfügung stellte.

 

Programmfenster Netfabb
Übung STL-Kontrolle mit Netfabb Basic auf der zweiten Schulung in Güglingen, Frühjahr 2012
Inzwischen hat Herr Glatter zusammen mit der Internet-AG viele 3D-Programme ausgetestet, speziell für Schulzwecke angepasst und ergänzt und fest auf allen Schülerrechnern installiert. Neue Vorlagen und Profilen können von den Lehrkräften bequem ohne weiteren Installationsaufwandversorgt nachgeschoben werden.

 

Kunststoffteile auf Druckbett
Miniatur-Steck-Tisch, raftlos und deshalb passgenau gedruckt auf unseren RapMan mit Acryl/Spanplatten-Bett.
Die Nachbearbeitung entfällt weitgehend.

 

Miniatur-Steck-Tisch + Eichhörnchen
Miniatur-Steck-Tisch: Am Technischen Gymnasium Heilbronn konstruiert als Anschauungsmaterial
für die dritte Fortbildung in Güglingen